Theater K unterwegs ... im Ludwig Forum für Internationale Kunst
im Ludwig Forum für Internationale Kunst (Wegbeschreibung)
 
 

Jeder muss
FREI
sein
 
Jeder muss
DABEI
sein

'KASPAR' - von Peter Handke - inszeniert von Guido Rademachers
 
 
 

KASPAR

von Peter Handke
inszeniert von Guido Rademachers

Mit: Mona Creutzer, Jochen Deuticke, Norman Nowotko, Barbara Portsteffen, Anton Schieffer, Annette Schmidt, Svenja Triesch
 
Premiere: 2. Juni 2018 um 20 Uhr
 
Aufführungen: Spieltermine KASPAR
 

 
"Kaspar", des damals 25-jährigen Peter Handke wurde am 11. Mai 1968, am Tag des Sternmarsches auf Bonn gegen die Notstandsgesetzgebung, uraufgeführt und sogleich als einer der wichtigsten Theatertexte der Zeit wahrgenommen.
 
Das Stück zeigt eine gesellschaftliche Kernreaktion: der Einzelne (nicht nur vom Namen her an "Kaspar Hauser" erinnernd) wird durch die öffentliche Ordnung der Sprache, die einer Folterung gleicht, zum angepassten Sprechen gebracht.
 
Weil so die Mechanismen gesellschaftspolitischer Machtausübung offengelegt werden, wählte im Jahrbuch 1968 das Fachmagazin "Theater heute" "Kaspar" zum Stück des Jahres.
 
 
            Im Rahmen der Ausstellung

"Flashes of the Future. Die Kunst der 68er oder Die Macht der Ohnmächtigen"


zeigt das Theater K in Kooperation mit dem Ludwig Forum "Kaspar" zu seinem 50-jährigen Bühnenjubiläum.
 
 
 
 

 
(c) Guido Rademachers




Diese Seite ist Teil eines Framesets von
www.theater-k.de